Umsetzungsplanung und -durchführung

Die Selbstbewertung liefert sowohl Verbesserungspotentiale auf der "Befähiger"- als auch auf der "Ergebnis"-Seite. Normalerweise sind dies jeweils 15 Potentiale, also 30 Verbesserungspotentiale insgesamt. Diese Verbesserungspotetiale werden anschließend priorisiert, wobei sich die zu wählenden Priorisierungskriterien (z.B. "Realisierungsmöglichkeit", "Auswirkung auf den Geschäftserfolg", "Auswirkung auf den Kunden", "Auswirkung auf den Mitarbeiter") an den Erforderlichkeiten des jeweiligen Kunden orientieren sollten.

 

Aus dem Ergebnis der Priorisierungsmaßnahme lassen sich schnell z.B. 3 bis 5 Verbesserungsmaßnahmen auswählen, die dann in Projekte münden.

 

Ein hierzu praktikables Schema finden Sie in der nachfolgenden Datei.


Aktionsplan.pps
Microsoft Power Point-Präsentation [943.5 KB]